Raus aus dem Labyrinth


Eine Zielgruppe?

Nein – viele ...

Jeder Erwachsene, der Kinder hat oder diese beim Entwickeln und Wachsen begleitet, weiß natürlich: Die verschiedenen Lebensphasen von Kinder sind zum einen sehr unterschiedlich, zum anderen gehen sie sehr schnell vorüber.

Eine kleine Übersicht über die wichtigsten Zielgruppen bzw. Altersgruppen und deren Einteilungen.

Kleinkinder


bis 2 Jahre

In der ersten Lebensphase der Kinder sind nur die Eltern adressierbar. Natürlich können auch Produkte für diese Altersgruppe entwickelt werden. Aus Marketingsicht hat das aber (noch) keine Auswirkung auf das Branding bei dem Kind.

Vorschulkinder


3 bis 6 Jahre Die Welt ist voller Wunder.

Gegenstände können sprechen und das ist auch ok, wird nicht hinterfragt, warum auch? Tiere und Bildsprache sind wichtig, Streit sollte vermieden werden. Wiederholungen sind normal, das Hörspiel kann z.B. jeden Tag aufs Neue gehört werden. Lesen geht noch nicht ganz, aber dafür gibt es ja jemanden, der vorlesen kann.

Grundschulkinder


7 bis 9 Jahre Jetzt gehe ich zur Schule.

Lesen und logisches Denken ist hier sehr wichtig und sollte unbedingt beachtet werden. Das Kind lacht über andere Sachen und findet z.B. Ekliges cool. Auch Sammeln ist in.

Tweens / Preteens


10 bis 12 JahreZwischen Kind und Teenager.

Kein Kind mehr! "Ich will Teenager sein." Freundschaften sind wichtig. Eltern sind peinlich. Gelesen wird, um etwas zu lernen. Bedürfnisse sollten ernst genommen werden.

Teenager


12+ Jahre

Ab hier wird die Zielgruppe so heterogen, dass eine Ansprache sehr schwierig wird. Die Interessen und die Entwicklungen durch die unberechenbare Pupertät gehen wie eine Schere weit auseinander.

Wichtig! Ein Kind orientiert sich immer nach oben, es wird nie ein Produkt darunter akzeptieren. Das ist vor allem komplex, wenn das Produkt versucht, mehrere Gruppen gleichzeitig zu erreichen.

image