Die perfekte Terrassengestaltung für den gemütlichen Sommerabend

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und die Sonne scheint immer öfters. Grund genug, den Grill anzuschmeißen und einen gemütlichen Abend Zuhause mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen. Die langersehnte Grillsaison beginnt endlich. Neben Grill aufheizen und Beilagen vorbereiten, muss allerdings auch die Terrasse grillfest sein. Oft reichen ein paar wenige Kniffe schon aus, um aus der Terrasse oder dem Balkon eine echte Wohlfühloase für den perfekten Grillabend zu zaubern. Neben schicken Möbeln, dem richtigen Grillgut und leckeren Beilagen wird der Grillabend auf einer schön gestalteten Terrasse zu einem vollen Erfolg. So wird die gute Stimmung unterstützt und einem gelungenen Abend steht nichts mehr im Wege.

Sonnenschutz

Um einen entspannten Grillnachmittag oder -abend draußen zu verbringen, ist der Sonnenschutz auf der Terrasse oder dem Balkon unabdingbar. Damit ist nicht die Sonnencreme aus der Tube oder Flasche gemeint, die allerdings ebenso wichtig ist – sondern vielmehr Sonnenschirm, Terrassenüberdachung, Pergola und Co. Denn wer an warmen Frühlingstagen und lauen Sommerabenden Freunde und Familie zum BBQ einlädt, möchte nicht von der prallen Hitze der Sonnenstrahlen erschlagen werden und einen Sonnenbrand riskieren. Eine Möglichkeit sind Sonnenschirme. Sie werden flexibel zur Sonne ausgerichtet und dort hingestellt, wo der Schatten gebraucht wird. Außerdem sind sie in den warmen Monaten entspannt spontan im Handel zu kaufen. Meist nehmen die Schirme nicht viel Platz weg und können daher ideal auf kleinen Terrassen und Balkonen platziert werden. Zusätzlich sind kleine Schirme ideal, um sie zum Baden an den See oder ins Freibad mitzunehmen und dort großzügig Schatten zu bieten. Die klassische Markise bietet ebenso idealen Sonnenschutz. Durch ihre praktische Halterung an der Wand muss nicht extra Platz frei gemacht werden, damit sie zum Einsatz kommen kann. Der Tisch und die Gartenmöbel werden entspannt darunter gestellt. In vielen Mietwohnungen sind bereits Markisen vorhanden. Wenn Sie jedoch keine Markise haben, sprechen Sie sich einfach kurz mit Ihrem Vermieter ab, ob die Anbringung einer Markise für diesen in Ordnung geht. Sonnensegel können leicht an nebenstehenden Laternen, Masten und Bäumen befestigt werden. Es muss nichts in die Hauswand gebohrt werden. Außerdem nehmen sie nicht viel Platz weg, da sie nicht aufgestellt werden müssen, sondern "in der Luft" hängen. Dadurch können die Möbel darunter gestellt und im Schatten entspannt werden. Eine weitere Alternative ist die Pergola. Sie ist ein festes Gerüst aus Holz, Stein oder Metall. Oft wird sie durch verschiedene Pflanzen verschönert und bietet so ausreichenden Sonnenschutz. Dadurch wird die Terrasse individuell gestaltet. Sie können die Pflanzen und Blumen nach Belieben auswählen und so ein optisches Highlight in Ihrem Garten setzen.

Farbliche Gestaltung

Um das Grillen noch schöner für Sie und Ihre Gäste werden zu lassen, sollte der Balkon oder die Terrasse ansprechend gestaltet werden. Oft erzielen Farben schon eine einladende Wirkung und lassen das Ess- und Wohnzimmer im Freien auf farbenfrohe Art und Weise zur eigenen Wohlfühloase werden. Bei der farblichen Gestaltung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Möbel, Wände oder Terrassenbelag – alles kann farblich in Szene gesetzt werden. Ist die Terrasse oder der Balkon mit Holzboden ausgestattet, lässt sich ein "Holzteppich" ideal aufmalen. Einfach unter den Möbeln eine Art Teppich skizzieren und bunt ausmalen. Mit verschiedenen Farben, Mustern und Motiven wird die Terrasse oder der Balkon so individuell gestaltet. Dadurch können Sie sich sicher sein, dass es Ihre Terrasse oder Balkon so kein zweites Mal gibt. Durch den "Teppich" wirkt es gemütlicher, ansprechender und einladender. Falls Sie sich an Ihren Gartenmöbeln satt gesehen haben, Ihnen die Farbe nicht mehr gefällt oder Sie die Möbel in der erwünschten Farbe nicht zu kaufen finden, gestalten Sie diese einfach um. Nehmen Sie Farbe, Lack und Pinsel zur Hand und tauchen Ihre Möbel.

Solarleuchten

Solarleuchten sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu Lampen, die mithilfe von Strom funktionieren. Sie erzeugen ihr Licht durch die Sonneneinstrahlung von selbst und benötigen dadurch keine zusätzliche Energie.

Foto: Yaruniv-Studio / stock.adobe.com

Ins rechte Licht gerückt Den Garten gekonnt in Szene setzen

Die richtige Beleuchtung im Garten ist genauso wichtig wie die richtigen Möbel. Bestimmte Bäume, Büsche, Pflanzen oder Elemente sollen besonders betont und in Szene gesetzt werden. Die meisten Gartenbesitzer benutzen funktionale und ästhetische Beleuchtungen, um die Umgebung rund um ihr Haus zum Strahlen zu bringen.

Eine funktionale Beleuchtung soll genug Licht spenden, sodass man im Dunkeln sieht, ohne die Augen übermäßig anzustrengen. Wird draußen zu später Stunde gespielt oder gelesen, soll ein helles, aber angenehmes Licht vorhanden sein. Leuchtmittel, die ästhetisch sein sollen, müssen nicht sonderlich hell sein. Hier ist es wichtig, dass sie das gewollte Element betonen und in Szene setzen.

Bodenstrahler bieten eine tolle Möglichkeit, Pflanzen im Garten von unten auf zu beleuchten. Da sie im Boden eingelassen sind, nehmen sie keinen Platz weg und niemand kann darüber stolpern. Neben eingebauten Bodenstrahlern bieten Spießstrahler eine tolle Alternative. Diese strahlen das Grün im Garten genauso dekorativ an und sind sehr flexibel. Sie lassen sich leicht in die Erde stecken, wieder herausnehmen und an eine beliebige Stelle platzieren. Wandleuchten sind eine weitere Möglichkeit. Da sie präsent an der Wand positioniert werden, ist das Aussehen und Design dieser mindestens genauso wichtig, wie das Licht, das sie spenden. Durch die verschiedenen Hersteller gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Designs. Doch eines haben sie alle gemeinsam - sie rücken das Grün rund ums Eigenheim ins rechte Licht.

Staycation im Garten mit den passenden Möbeln

Für den perfekten Grillabend oder einen entspannten Sommertag im Garten, darf natürlich auch die Gemütlichkeit nicht fehlen. Neue Gartenmöbel sorgen für viel Komfort und pures Urlaubsfeeling.

Zierliche Sofas und Daybeds

Angesagt sind in dieser Saison zierliche, abgerundete Sofas. Mit einem Mix aus Metall, Holz, wetterfesten Kunstfaser-Geflechten und wasserabweisenden Polstern sorgen sie für einen bequemen Rückzugsort. Häufiger zu sehen sind auch Daybeds. Die gemütlichen, extra breiten Outdoor-Betten, sind oft mit einer festen Überdachung ausgestattet oder im Muschelformat, mit ausklappbarem Sonnensegel. Perfekt für eine erholsame Pause in der Sonne.

Der Outdoor-Essplatz

Wie auch im Innenbereich sind für das Esszimmer im Freien gepolsterte Sitzbänke und Ess-Sessel sehr beliebt. Immer mehr im Kommen ist der Vintage Stil: Alte Möbelstücke mit abgeplatzten Ecken, schaffen eine behagliche Atmosphäre. Ein Holztisch im Used-Look kann zum Beispiel mit Rattan-Sesseln abgerundet werden.

Möbel zum Schaukeln

Gefragt sind in diesem Jahr ebenso Möbel zum Schaukeln. Ihnen wird wegen der sanften Wippbewegung eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Neben der klassischen Hollywood-Schaukel gibt es viele innovative, pfiffige Modelle von Schaukelstühlen und Schaukelliegen. Ein besonderer Hingucker sind Hängesessel, die entweder an einem Gestell baumeln oder separat befestigt werden. Beispielsweise können sie an einem Baum, Balkon oder der Terrassenüberdachung aufgehängt werden.

Chill-Lounges

Durch Chill-Lounges entstehen weitere Ruheoasen. Diese können in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen individuell zusammengestellt werden. Ecksofas und gemütliche Sessel aus Rattan oder Holz, einen Tisch dazu – fertig ist der Rückzugsort. Und mittlerweile schon ein echter Klassiker: Selbstgebaute Möbel aus Paletten. Paletten sind günstig, stabil und nahezu unverwüstlich. Aus ihnen lassen sich superschnell coole Möbel für den Garten bauen und das Beste: Dazu braucht man weder Werkzeug noch handwerkliches Geschick. Für die Outdoor-Lounge am besten zwei Paletten übereinander stapeln, damit eine angenehme Sitzhöhe entsteht. Wer möchte, kann noch eine weitere Palette als Rückenlehne anschrauben. Zu guter Letzt ein paar schöne Sitzpolster aussuchen und dem Sommer auf der Terrasse steht nichts mehr im Weg.

Fotos: angor75 / stock.adobe.com, zhu difeng / stock.adobe.com, Katarzyna Bialasiewicz Photographee.eu / stock.adobe.com, slavun / stock.adobe.com, Alexey Novikov / stock.adobe.com, Mario / stock.adobe.com